Kategorien
Landtag Politik

Oberösterreich: Land der teuersten Wahlkämpfe

Oberösterreich ist Weltklasse. Zumindest wenn es darum geht, die teuersten Wahlkämpfe der Republik zu ermöglichen. Wochenlange Plakat-Orgien, sündteure Großveranstaltungen, Berge von Wahlgeschenken: So wird es in Zukunft vor Wahlen in unserem Bundesland aussehen. Nach jahrelanger Verzögerung einer sparsamen und transparenten Lösung kann es Schwarz-Blau jetzt nicht schnell genug gehen. Noch im Jänner soll ein neues Parteienfinanzierungsgesetz beschlossen werden, das dazu führt, dass in Oberösterreich zukünftig der teuerste Wahltag Österreichs stattfinden wird.

Kategorien
Landtag Politik

Blaues Verhandlungsungeschick

Ein FPÖ-Landesrat in Oberösterreich öffnete im Jahr 2017 die Steuergeld-Schatulle und inserierte in rechten Zeitschriften. Gut 5.000 Euro hat er bislang nach weit Rechts überwiesen, das hat eine Anfrage von mir im Landtag ergeben. Zwei viertelseitige Inserate landeten der Anfragebeantwortung zufolge im Wochenblick. Kostenpunkt: 1.827 Euro pro Inserat.

Kategorien
Grünes Landtag Mobilität Politik

Mayr fährt raus (2): Schwarzenberg – Ostermiething – Tarsdorf

5 Stunden und 46 Minuten dauert die zweite Etappe meiner Tour vom nördlichsten Punkt des Mühlviertels bis in den tiefsten Westen Oberösterreichs. Von Schwarzenberg über Rohrbach-Berg weiter nach Linz führt mich der erste Teil des heutigen Tages. Am Hauptbahnhof gibt’s die erste verspätungsbedingte Sprinteinheit, der Bus aus dem Mühlviertel hat bei der Baustelle in Ottensheim doch ein paar Minuten Zeit verloren. Der Sprung in den Zug nach Braunau gelingt aber am heißesten Tag des Jahres. Glück gehabt.

Im Zug treffe ich dann einen netten Bekannten: Unser Bundesrat David Stögmüller ist gerade am Weg nach Hause. Es bleibt genug Zeit für Gedanken über Verkehrtspolitik und Gossip. Knapp eineinhalb Stunden würde eine Autofahrt nach Braunau dauern, wir brauchen mit dem Zug knapp 20 Minuten länger.

Kategorien
Grünes Landtag Mobilität Politik

Mayr fährt raus (1): Linz – Rohrbach – Schwarzenberg

Mittwoch, halb zehn. Etwa zwei Stunden, nachdem sich normalerweise die Autokolonnen über die B127 nach Linz quälen, bin ich die Gegenrichtung unterwegs. Mit der Mühlkreisbahn von Linz-Urfahr nach Rohrbach, von dort weiter mit dem Bus nach Schwarzenberg.

Mit mir im Zug: Hauptsachlich AusflüglerInnen. Der Seniorenbund macht einen Radausflug, viele Wanderer wollen ins obere Mühlviertel. Eines ist relativ schnell klar: Wer weiter hinaus möchte als nach Ottensheim oder Walding, nimmt eher den Bus. Der Zug ist viel zu langsam. Die Ausschicht ist schön, wenn sich die Diesellok aus den 1970er Jahren den Saurüssel hinaufquält. Will man aber nur rasch von A nach B kommen, dann hilft einem das aber wenig.