Mayr fährt raus – meine Sommertour

Über Verkehrsprobleme wird viel diskutiert in Oberösterreich. Zum Beispiel darüber, dass Linz mittlerweile einen Fixplatz in den morgendlichen Verkehrsnachrichten gebucht hat. Kein Wunder, wenn die meisten Wege mit dem PKW erledigt werden.

Aber warum gelingt es nicht, mehr Menschen zum Umstieg auf Öffis zu bewegen? Mangelt es an Alternativen? Sind es  fehlende Park&Ride-Anlagen, ausgedünnte Fahrpläne und geschmalzene Tickets-Preise? Oder liegen die Gründe ganz wo anders?

Ich mache mich auf die Suche danach, was funktioniert – und wo es grobe Probleme gibt. Also nehme ich mir vier Tage Zeit, fahre mit Öffis zur nördlichsten, westlichsten, südlichsten und östlichsten Haltestelle Oberösterreichs, rede unterwegs mit Fahrgästen, mit den Menschen vor Ort.

Vier Tage, vier Himmelsrichtungen, vier Bushaltestellen: Die etwas andere Sommertour

In vier Tagen führt die Route nach Schwarzenberg am Böhmerwald, weiter nach Schwaig bei Ostermiething im Innviertel, gefolgt vom Gosausee ganz im Süden bis nach Waldhausen im Strudengau – und von dort wieder zurück nach Linz. Der Routenplan weist als reine Fahrtzeit für die Tour knapp 18 Stunden aus.

Fixpunkt dieser Fahrt sind persönliche Gespräche mit Fahrgästen, SchaffnerInnen und BusfahrerInnen. Aber auch der Meinungsaustausch mit den Menschen vor Ort ist geplant, egal ob im Freibad, auf Festen, auf der Berghütte oder im Wirtshaus.

Wer mich dabei begleiten möchte, kann virtuell via Facebook und Instagram dabei sein, oder mich ganz einfach ein Stück im Zug oder Bus begleiten. Weiter unten findet du die Route, die ich regelmäßig mit genaueren Daten ergänzen und vervollständigen werde.

Die Route:

8. August:  Etappe 1 – Linz – Schwarzenberg am Böhmerwald

9. August:  Etappe 2 – Schwarzenberg – Ostermiething (Schwaig -> Tarsdorf)

10. August: Etappe 3 – Tarsdorf – Gosau

11. August: Etappe 4 – Gosau/Bad Ischl – Waldhausen

11. August: Etappe 5 – Waldhausen – Linz

3 Antworten auf „Mayr fährt raus – meine Sommertour“

  1. Welche Linien werden verwendet, bzw. zu welchen Zeiten wird gefahren? Zu Zeiten wo wenig los ist? Am bedten die Tour noch nach den Ferien fahren, wo die Busse voll sind, die Strassen verstopft sind und es zu Wartezeiten kommt.

  2. Ich habe mir meistens Verbindungen herausgesucht, die in der Früh fahren, damit ich möglichst früh am Ziel jeder Etappe bin. Oft gibt es da auch gar nicht sonderlich viel Auswahl. Werde die Verbindungen, sobald sie wirklich fix sind, natürlich auch hier auf meinen Blog stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.