Zwischen Vorbereitungen und Wahlkampf

Dass es in den letzten Wochen in meinem Blog ein bisschen ruhiger war, hat einen einfachen Grund: Wahlkampfvorbereitungen – und die brauchen Zeit (und manchmal auch Nerven). Die letzten Publikationen müssen vorbereitet werden, Terminpläne wollen aufgestellt (und manchmal auch eingehalten) werden, daneben gibt es noch Sitzungen, Sitzungen und Sitzungen. Damit ist jetzt dann aber Schluss – es geht raus aus dem Büro.

In den letzten Wochen haben wir unter anderem unsere Vorwahlkampagne in Linz begonnen. Dabei thematisieren wir drei Politikfelder, die wir aktuell für besonders wichtig erachten:

  • Die Wohnungssituation in Linz
  • Die städtische Integrationspolitik
  • Das verstärkte Auftreten von Rechtsextremismus

Erstmals haben haben wir unsere politischen Botschaften in Form der Slogans „Linz braucht mehr leistbare Wohnungen“, „Eine starke Stimme gegen Rechts“ und „Integration gemeinsam gestalten“ auch auf 16-Bogen-Plakaten im Linzer Stadtgebiet präsentiert. Weitere Plakate werden noch folgen.

Nächste Woche wird unser Wahlprogramm präsentiert, in dem wir unsere Ideen und Forderungen zu den verschiedensten kommunalen Politikfeldern formuliert haben. Ab 1. September sind wir dann natürlich auch mit einer Reihe von Verteilaktionen und Infoständen in der Stadt unterwegs.

Am Samstag findet ab 19.00 Uhr im neuen Südflügel des Linzer Schlosses unser Wahlkampfauftakt statt. Die BlogleserInnen sind dazu natürlich auch herzlich eingeladen!

PS: Aktuelle Geschichten und Highlights aus dem Wahlkampf erzählen Oberplakatiermeister Michael Svoboda und ich übrigens unter lauter.fm/backstage.

Wahlkabine zur Landtagswahl in OÖ

Wahlkabine
Wahlkabine: Mein Ergebnis

Die berühmte Wahlkabine ist wieder da, diesmal können Fragen zu den Landtagswahlen in Oberösterreich (27. September) und Vorarlberg (20. September) beantwortet werden.

Mein Ergebnis verwundert mich auf den ersten Blick kaum, die Grünen liegen – welche Überraschung – auf Platz 1, gefolgt von der KPÖ. Interessant ist jedoch, dass meine politischen Ansichten nicht wie sonst am wenigsten mit der FPÖ übereinstimmen, sondern dass der letzte Platz diesmal von der ÖVP eingenommen wird.

Das selbe Phänomen hat Andreas Lindinger auch schon beobachtet, ich verweise deswegen am besten auf seine sehr umfang- und aufschlussreiche Analyse.

Welche Ergebnisse habt ihr?